Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hinweise zum Coronavirus / Covid-19

26.05.2020 - Artikel

Reisende nach Spanien bitten wir, die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise  des Auswärtigen Amts zu beachten.

WICHTIG: Es bestehen weiterhin Flugverbindungen zwischen Spanien und Deutschland. Bitte wenden Sie sich an Ihren Reiseveranstalter oder bei Individualreisenden an Ihre Fluggesellschaften und versuchen Sie auf einem kommerziellen Flug nach Deutschland zurückzukommen. Bei der Auswahl Ihres Zielflughafens in Deutschland müssen Sie ggf. flexibel sein.

Bitte registrieren Sie sich auch in unserer Krisenvorsorgeliste!

Nachstehend finden Sie Antworten zu den Fragen, die uns per Telefon und per Email am häufigsten gestellt werden. Mit weiter bestehenden drastischen Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens ist in vielen Ländern zu rechnen. Änderungen der Einreise- und Quarantänevorschriften erfolgen teilweise ohne jede Vorankündigung und mit sofortiger Wirkung.

Bitte beachten Sie: Spanien gehört nach Anzahl der Infizierten und Verstorbenen zu den weltweit am stärksten vom Corona-Virus betroffenen Ländern. Die spanischen Behörden arbeiten unter höchstem Druck angesichts der Situation im Land.

Allgemeine Fragen

Ich möchte nach Deutschland reisen. Muss ich dort in Quarantäne?

Bund und Länder hatten sich Mitte April darauf verständigt, dass für alle Personen, die nach einem mindestens mehrtägigen Auslandsaufenthalt nach Deutschland einreisen, eine verbindliche zweiwöchige Quarantäne angeordnet wird. Diese Regelungen werden aktuell angepasst.

Die zweiwöchige Quarantäne-Pflicht gilt  nur noch für Einreisen aus sog. Drittstaaten, d.h. aus einem Staat außerhalb der Europäischen Union,  außerhalb der Schengen-assoziierten Staaten und des Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland . Für Einreisende aus der EU, dem Schengen-Raum, Großbritannien und Nordirland wird es nur noch eine Quarantäne-Empfehlung geben, sofern sie aus einem Gebiet mit hohen Infektionszahlen einreisen.

Nähere Informationen finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene_Einreisen_Deutschland.html

Bitte informieren Sie sich über die Quarantänevorschriften des Bundeslandes, in das Sie reisen möchten. Nähere Informationen erhalten Sie auf den Webseiten der Gesundheitsbehörden der Bundesländer: siehe anliegendes Dokument

Zur Lage in Deutschland siehe auch:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus

Kann ich meinen gebuchten Flug von Spanien nach Deutschland noch antreten?

Die spanischen Flughäfen sind geöffnet, jedoch gibt es nach wie vor starke Reduzierungen im internationalen Flugverkehr. Bitte setzen Sie sich mit Ihrer Fluggesellschaft bzw. Ihrem Reiseveranstalter in Verbindung und buchen Sie ggf. einen anderen  Flug. Bei der Auswahl Ihres Zielflughafens in Deutschland müssen Sie ggf. flexibel sein. Sie sollten auch Flüge z.B. nach Frankreich, Belgien, Niederlande, Österreich oder Schweiz prüfen, um von dort nach Deutschland weiterzureisen. Dabei sollten Sie prüfen, ob in diesen Ländern Quarantänevorschriften bestehen.

Eine Auswahl von Flügen, die heute im Internet buchbar waren, erhalten Sie in dem folgenden Link: Flugliste

Bitte beachten Sie: Wir bemühen uns um Vollständigkeit und Aktualität, jedoch kann aufgrund der sich ständig ändernden aktuellen Situation und wegen möglicher kurzfristiger Stornierungen von Seiten der Airlines keine Gewähr übernommen werden. Wir bitten Sie darum, sich über die Informationsangebote der Airlines über Aktualisierungen sowie Buchungs- und Stornierungsbedingungen vor der Buchung zu informieren.

Eine Übersicht über aktuell von Fluggesellschaften geplanten weiteren Flügen bietet darüber hinaus die Website der spanischen Flughafenbetreibergesellschaft AENA: www.aena.es

Wer kann noch nach Deutschland einreisen?

Für deutsche Staatsangehörige bestehen keine Einreisebeschränkungen. Sie dürfen in jedem Fall nach Deutschland einreisen. Pass bzw. Personalausweis sind erforderlich. Ansonsten gilt:

Die Bundesregierung hat entschieden, der Empfehlung der EU-Kommission vom 8. Mai 2020 zu folgen und zur weiteren Eindämmung von COVID-19 bzw. der weiteren Verbreitung des Corona-Virus die bereits bestehenden Reisebeschränkungen für alle nicht unbedingt notwendigen Reisen aus Drittstaaten in die Bundesrepublik Deutschland zunächst um weitere 30 Tage zu verlängern. Die am 17. März 2020 von den Staats- und Regierungschefs der EU beschlossenen Einreisebeschränkungen in den Schengen-Bereich wird Deutschland – wie auch andere europäische Staaten – zunächst bis zum 15. Juni 2020 weiter anwenden. Entsprechend der weiterhin gültigen Anordnung des BMI nach Art. 14, 6 Schengener Grenzkodex bleiben ausdrücklich ausgenommen von den Reisebeschränkungen :

  1. Staatsangehörige von EU-Staaten sowie deren Familienangehörige und Staatsangehörige aus Großbritannien, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz sowie deren Familienangehörige zur Durchreise in den Heimat- oder Aufenthaltsstaat oder zu ihrem gewöhnlichen Aufenthalt/Wohnsitz in Deutschland.

  2. Drittstaatsangehörige mit längerfristigem Aufenthaltsrecht in einem EU-Staat und den zuvor genannten Staaten (Aufenthaltstitel oder längerfristiges Visum, z.B. für einen Studienaufenthalt oder zur Arbeitsaufnahme), soweit sie zu dem Ort ihres gewöhnlichen Aufenthalts zurückkehren.
  3. Drittstaatsangehörige mit sogenannten „essentiellen Aufgaben oder Bedürfnissen“, darunter fallen laut Beschluss: 
  • Gesundheitspersonal und -forscher, Pflegeberufe,
  • Grenzgänger, Transportpersonal im Warenverkehr und anderen notwendigen Bereichen,
  • Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen, militärisches Personal, humanitäre Helfer soweit in Ausübung ihrer Funktion,
  • Transitpassagiere,
  • Passagiere, die aufgrund zwingender familiärer Gründe reisen,
  • Personen, die internationalen Schutz benötigen, oder aus anderen humanitären Gründen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/01Meldungen/2020/03/200317_faq.html

Als Nachweis des Wohnsitzes in Deutschland gilt z.B. eine aktuelle Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes / Bürgeramtes, vorzugsweise im Original.

Bitte beachten Sie, dass die Entscheidung über die Einreise ausschließlich bei der Bundespolizei an der zuständigen Grenzübergangsstelle liegt.

Die deutsche Botschaft bzw. die Konsulate können keine Bescheinigungen bzw. Erlaubnis über eine Einreise nach Deutschland ausstellen. Einreisen zu touristischen Zwecken, Einkaufs- oder Besuchsreisen sind nicht gestattet.

Können EU-Bürger / Drittstaatsangehörige über Deutschland in ihre Heimatländer bzw. an ihren Wohnort aus Spanien ausreisen?

EU-Bürger, Bürger des Vereinigten Königreichs und der Schengen Assoziierten Staaten, deren Familienangehörigen und Drittstaatsangehörige mit einem langfristigen Aufenthaltstitel in einem EU-Staat können über Deutschland in ihre Heimatländer bzw. an ihren Wohnort aus Spanien ausreisen.

Sowohl Ihrer Fluggesellschaft als auch den deutschen Grenzbehörden sollten Sie den Reisezweck und die Einreisevoraussetzungen für die Ziel- und Transitstaaten zur Weiterreise an Ihren Wohnort nachweisen, z.B. mit Reisepass, Meldebescheinigung, Aufenthaltstitel, Flugschein oder Bahnfahrkarte. Unter diesen Voraussetzungen ist auch die Einreise auf dem Landweg möglich, um von einem Flughafen in Deutschland abzufliegen.

Gibt es eine Rückholaktion der Bundesregierung?

Die zahlreichen Verschärfungen von Ein- und Ausreisebestimmungen weltweit, haben in vielen Ländern zu einer deutlichen Reduzierung oder Einstellung des Flugverkehrs geführt. Die Bundesregierung hat daher ca. 65.000 Reisende, die hierdurch im Ausland gestrandet sind, nach Deutschland zurückgeholt. Diese Rückholaktion ist inzwischen abgeschlossen. Von den kanarischen Inseln haben 17 von der Bundesregierung gecharterte Sonderflüge stattgefunden. Weitere zusätzliche Rückflüge für in Spanien „gestrandete“ deutsche Touristen sind nicht geplant. Diese müssen sich über die Reise- und Sicherheitshinweise informieren und Kontakt zu ihrem Reiseveranstalter oder ihrer Fluggesellschaft aufnehmen.

Für alle Reisenden, die mit einem Reiseveranstalter gebucht haben, gilt: Bitte wenden Sie sich umgehend an Ihren Reiseveranstalter, damit er Ihre Rückreise organisieren kann. Ihr Reiseveranstalter kümmert sich um Sie.

Wird es auch zusätzliche Flüge vom Festland nach Deutschland geben?

Es  gibt vom spanischen Festland  freie Flugkapazitäten, die gebucht werden können, auch wenn ihre Zahl deutlich reduziert wurde. Deswegen sind aktuell hier keine zusätzlichen Flüge vorgesehen.Im innerspanischen Verkehr ist das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln (Flug-, Schienen-, Straßen- und Schiffsverkehr) nach wie vor reduziert.

Verschiedene Fluggesellschaften haben Sonderflugpläne veröffentlicht. Bitte verfolgen Sie die Informationen auf deren jeweiligen Internetseiten und wenden Sie sich zur Buchung bitte direkt an die jeweilige Fluggesellschaft.

Mein Hotel/Ferienwohnung/Campingplatz o.ä. ist geschlossen, was soll ich tun?

In den Autonomen Gemeinschaften bzw. Provinzen, in denen Hotels aufgrund des Alarmzustands seit dem 26.03.2020 geschlossen sind, können nur Übernachtungen in den von der spanischen Regierung benannten Nothotels gebucht werden. . Für jede der 17 Regionen Spaniens sowie Ceuta und Melilla sind unter https://boe.es/boe/dias/2020/03/30/pdfs/BOE-A-2020-4194.pdf (ab Seite 3, nach Regionen alphabetisch geordnet) entsprechende Hotels genannt.

Für alle Reisenden, die mit einem Reiseveranstalter gebucht haben, gilt: Bitte wenden Sie sich umgehend an Ihren Reiseveranstalter, damit er Ihre Rückreise organisieren kann. Ihr Reiseveranstalter kümmert sich um Sie.

Im Zuge der Lockerungen des Vier-Phasenplans werden Hotels ab Phase eins unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen können.

Ceuta /Melilla - Schließung der Grenze zu Marokko; Fährverbindung zum spanischen Festland

Die Grenzübergänge zwischen Marokko und Ceuta bzw. Melilla sind ab 23/03/20 - 0.00 Uhr komplett geschlossen. Diese Maßnahme gilt zunächst bis zum 15. Juni 2020 24.00h. Ausnahmen werden nicht gemacht.

Laut aktuellen Informationen ist der Fährverkehr von Ceuta und Melilla auf das spanische Festland für den Personenverkehr unregelmäßig. Tickets können nicht mehr online, nur noch am Schalter gekauft werden.

Aktuelle Informationen zu Rückkehrmöglichkeiten aus Marokko nach Deutschland finden Sie auf der Homepage der Botschaft Rabat https://rabat.diplo.de/ma-de

Kann es zu Straßenkontrollen oder -sperren kommen?

Ja. Folgen Sie den Anweisungen der Polizei / Guardia Civil. Falls Ihnen die Weiterreise verweigert werden sollte: erklären Sie ihnen, dass Sie Spanien verlassen wollen, deswegen auf dem Weg zur spanisch-französischen Grenze sind und dass dies eine rechtlich gültige Ausnahme von der Ausgangssperre ist. Die Botschaft hat dafür eine entsprechende allgemeine Bescheinigung erstellt, die als Übersetzungshilfe zur Vorlage bei den spanischen Stellen dienen kann. Sie können diese auf Anforderung von uns erhalten. Es handelt sich dabei ausdrücklich nicht um eine Reiseerlaubnis als Ausnahme von den geltenden spanischen Bestimmungen.

Wie viele Personen dürfen in einem Auto unterwegs sein?

Aufgrund der Lockerungen des Vier-Phasen-Plans  können Privatfahrzeuge von Mitgliedern derselben Familie nun ohne Schutzmasken und ohne Einschränkung der Personenzahl genutzt werden. Ansonsten dürfen in jedem Fahrzeug zwei Personen mit Mund-Nasenbedeckung pro Sitzreihe fahren.

Welche Reisemöglichkeiten bestehen noch auf dem Landweg?

Mit dem privaten Kraftfahrzeug: ja, zu Einzelheiten siehe oben.

Mietwagen können angemietet werden, wenn sie im Rahmen der geltenden Ausgangsbeschränkungen genutzt werden. Dies schließt die Rückkehr zum Wohnort ein, ggfs. auch grenzüberschreitend. Allerdings sind nur noch sehr wenige Mietwagenstationen geöffnet.

Wir müssen derzeit davon ausgehen, dass sowohl grenzüberschreitende Fernbus – als auch Bahnverbindungen stark eingeschränkt sind oder gar nicht mehr zur Verfügung stehen. Bei mehreren Fernbusunternehmen und bei der staatlichen spanischen Eisenbahngesellschaft waren online-Buchungen für grenzüberschreitende Verbindungen nicht mehr möglich.

Im innerspanischen Verkehr ist das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln (Flug-, Schienen-, Straßen- und Schiffsverkehr) nach wie vor reduziert.

Ich bin aus Amerika kommend am Flughafen Madrid eingetroffen, der Weiterflug nach Deutschland wurde jedoch gestrichen. Was soll ich tun?

Versuchen Sie, einen anderen Flug nach Deutschland (oder z. Bsp. nach Frankreich, Belgien, Niederlande, Österreich oder Schweiz zwecks anschließender Weiterreise nach Deutschland, dabei sollten Sie prüfen, ob in diesen Ländern Quarantänevorschriften bestehen) zu buchen und verdeutlichen Sie dem Unternehmen, das Ihnen den Flug verkauft hat, die Lage. Falls Sie übernachten müssen: seit 26.03. stehen, wie in den anderen Regionen Spaniens, auch in der Region Madrid und insbesondere in der Nähe des Flughafens (z.B. in Alameda und Barajas) eine Reihe von Hotels zur Verfügung, die noch Übernachtungsmöglichkeiten bieten.
Siehe anliegende Liste der Hotels (ab Seite 3, nach Regionen alphabetisch geordnet).

Können Deutsche noch nach Spanien einreisen?

Seit Montag 23.3. 0.00h wird an den Schengen-Außengrenzen allen Ausländern die Einreise verweigert. Einreisen können nur noch:

  • Ausländer, die in Spanien wohnen
  • Personen, die in einem EU-Land oder Schengen Assoziiertem Staat wohnen und sich auf der Reise zu ihrem Wohnsitz befinden
  • Grenzgänger
  • Beschäftigte im Gesundheitssektor oder in der Altenpflege, die ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen
  • Personen, die Güter befördern
  • Diplomaten, Konsularbeamte und Mitarbeiter Internationaler Organisationen in Ausübung ihrer Tätigkeit
  • Personen, die zwingende familiäre Gründe nachweisen können (nur für Einreisen aus Drittstaaten)

  • Personen, die höhere Gewalt oder eine Notsituation nachweisen können

Die Einreisebeschränkungen an den Schengen-Außengrenzen gelten zunächst bis zum 15. Juni 2020 24.00h.

Auch für Bürger der EU und des Schengenraums gelten aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie allgemeine Einreisebeschränkungen auf dem Land-, Luft- oder Seeweg, auch innerhalb des Schengenraums, zunächst bis zum 07. Juni 2020. Auch für sie gilt das o.g. Einreiseverbot mit den genannten Ausnahmen. Das heißt: es können nur Deutsche nach Spanien  einreisen, die hier ihren Wohnsitz (Nachweis durch Meldebescheinigung / „certificado de empadronamiento“ und gegebenenfalls Einschreibung im Register für EU-Bürger (grünes DIN-A4 Blatt oder kleine grüne Karte) haben, einer der oben genannten Personen- oder Berufsgruppen angehören oder eine Notsituation nachweisen können. Bei Einreise innerhalb des Schengen Raums auf dem Luft-/Seeweg gilt die Ausnahme vom Einreiseverbot auch für Reisende, die nachweislich aus rein beruflichen Gründen einreisen.

Ob eine Notsituation anerkannt wird, hängt von der Entscheidung der zuständigen spanischen Behörden ab. Die deutsche Botschaft bzw. die Konsulate können weder eine solche Entscheidung für Sie erwirken noch eine Bescheinigung über eine Ausnahme ausstellen.

Es sei darauf hingewiesen, dass Spanien an den Landgrenzen zu Frankreich und Portugal wieder Grenzkontrollen eingeführt hat. Ab 15. Mai 2020, 0.00h, wurden vorübergehend auch wieder Kontrollen im Luft- und Seeverkehr eingeführt.

Diese gelten zunächst bis 21. Juni 2020.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Einreisebeschränkungen auch über die o.g. Zeitpunkte hinaus verlängert werden. Der spanische Ministerpräsident hat allerdings öffentlich angekündigt, dass Touristen ggf. ab dem 1. Juli wieder in Spanien einreisen können.

Ich möchte nach Spanien reisen. Muss ich dort in Quarantäne?

Ja.

Seit 15. Mai 2020, 0.00 Uhr, sind alle aus dem Ausland nach Spanien Einreisenden verpflichtet, sich umgehend für 14 Tage in häusliche Quarantäne (eigene Wohnung oder dort, wo sie untergebracht sind) zu begeben. Sie dürfen die Quarantäne verlassen für:

  • Einkäufe von Lebensmitteln, Arzneimitteln und anderen Produkten, die für den täglichen Bedarf zwingend erforderlich sind.
  • Arztbesuche.
  • wenn sie einen Umstand der höheren Gewalt oder eine Notsituation nachweisen können.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist obligatorisch.

Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind Berufspendler, Transportunternehmen, Crews sowie Gesundheitspersonal, das zur Berufsausübung einreist und bisher nicht mit Infizierten in Kontakt war.

Die Quarantäneverpflichtung gilt derzeit für die Dauer des  Alarmzustands bis 21. Juni 2020.

Gilt die Quarantäneverpflichtung in Spanien auch für Transitreisende?

Nein. Wenn Sie ohne Übernachtung nur durch Spanien reisen, um zu Ihrem Zielort zu gelangen, gilt die Quarantäneverpflichtung nicht.

Sind die Lockerungen in Spanien auch mit einer Aufhebung der Einreisebeschränkungen verbunden?

Nein.

Seit 11. Mai werden in Autonomen Gemeinschaften bzw. Provinzen gemäß des Vier-Phasen-Plans der spanischen Regierung zur schrittweisen Lockerung des COVID-19-Lockdowns sukzessive einzelne Beschränkungen des Alarmzustands aufgehoben.

Nähere Informationen finden Sie hier:  https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov-China/planDesescalada.htm

Die Lockerungen betreffen die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit, Kontaktbeschränkungen, Öffnungen von Restaurants, etc. innerhalb Spaniens.

Die Einreisebeschränkungen nach Spanien gelten unabhängig davon.

Können mich Verwandte / Freunde mit dem Auto aus Deutschland abholen?

Siehe vorhergehenden Abschnitt. Ihre Verwandten / Freunde können versuchen, sich auf eine Notsituation zu berufen. Diese muss nachgewiesen werden. Ob dies anerkannt wird, hängt von der Entscheidung der zuständigen spanischen Behörden ab. Die deutsche Botschaft bzw. die Konsulate können eine solche Entscheidung nicht für Sie einholen. Wann immer möglich sollten Sie selbst ausreisen und diese Möglichkeit nicht in Anspruch nehmen. Die Quarantäneverpflichtung gilt für alle Einreisenden, also auch für Abholer.

Sind die Grenzen zwischen Spanien und Frankreich und zwischen Frankreich und Deutschland geschlossen?

An beiden Grenzen wurden wieder Grenzkontrollen eingeführt (vgl. auch oben). Die Grenzen sind nicht geschlossen. Deutsche Staatsangehörige und Personen mit Wohnsitz in Deutschland dürfen nach Deutschland einreisen. Bei Nachfragen sollten sie erläutern, dass sie sich auf einer Transitfahrt nach Deutschland befinden (insbesondere durch die Angabe (im Personalausweis / Pass) des Wohnsitzes in Deutschland). Für die Einreise nach und die Durchreise durch Frankreich wird eine (selbst auszufüllende) Bescheinigung benötigt.

Nähere Informationen hierzu finden  Sie unter  den aktuellen Hinweisen der Deutschen Botschaft in Paris https://allemagneenfrance.diplo.de/fr-de/-/2319258 - dort ist die Bescheinigung auf französisch und englisch verlinkt.

Weitere Hinweise zur Durchreise durch Frankreich siehe https://allemagneenfrance.diplo.de/fr-de

Hat Deutschland im Luftverkehr zwischen Spanien und Deutschland wieder Einreisekontrollen an deutschen Flughäfen eingeführt?

Ja. Dies gilt zunächst bis zum 15. Juni 2020.

Kann ich von Portugal nach Spanien einreisen und weiter nach Frankreich Richtung Deutschland?

Ja! Touristen müssen bei der Einreise von Portugal nach Spanien und danach in Spanien ein handschriftliches Formular, aus dem in spanischer Sprache folgendes hervorgeht, mit sich führen:

  • Name, Vorname, Geb.-Datum
  • Angabe Reisepass / Personalausweis mit Nummer
  • Situationsschilderung, dass man sich auf der Rückreise nach Deutschland befindet
  • Angabe des Wohnorts in Deutschland
  • Absichtserklärung, dass man Spanien auf direktem Weg nach Frankreich bzw. Deutschland im Transit durchfahren möchte, um zu seinem Wohnort in Deutschland zu gelangen
  • Unterschrift und Datum

Eine Übersetzungshilfe finden Sie hier.

Vordrucke werden von den spanischen Behörden derzeit vorbereitet. Bis dahin werden handschriftlich verfasste Formulare akzeptiert.

Wo komme ich über die deutsche Grenze?

Der Grenzübertritt an den Landgrenzen zu Österreich, Frankreich,  Dänemark und der Schweiz ist aus deutscher Sicht an jeder Grenzübergangsstelle möglich.

Das Bundesinnenministerium bittet alle Reisenden mit dringendem Reisegrund, sich zur Vermeidung von Unannehmlichkeiten über die Möglichkeiten des Grenzübertritts zu informieren. Ergänzende Hinweise dazu sind ebenfalls auf der Internetseite des BMI abrufbar.

Wie komme ich trotz Ausgangssperre zum Flughafen?

Da diese Fahrt bereits Teil der Heimreise ist, gilt für Sie die Ausgangssperre nicht.

Für alle Reisenden, die mit einem Reiseveranstalter gebucht haben, gilt: Bitte wenden Sie sich umgehend an Ihren Reiseveranstalter, damit er Ihre Rückreise organisieren kann. Ihr Reiseveranstalter kümmert sich um Sie.

Für Individualreisende:

In autonomen Gemeinschaften bzw. Provinzen, in denen die Lockerungen des Vier-Phasen-Plans bereits eingesetzt haben, können Personen, die in einem Haushalt leben, zusammen im Auto fahren.

Auch Busse verkehren grundsätzlich noch, jedoch darf nicht jeder  Sitzplatz besetzt sein.

Bitte beachten Sie die Vorschriften für die Nutzung von Taxis (Begrenzung der Personenzahl, Maskenpflicht).

Auch Mietwagen dürfen benutzt und am Flughafen / Bahnhof abgegeben werden, soweit die Mietwagenstation geöffnet ist.

Bei Touristen, die ein Flugticket erst am Flughafen erwerben wollen, hat die Polizei in einigen Fällen die Weiterfahrt zum Flughafen verweigert oder (bei der geplanten Fahrt mit der Fähre von einer Kanareninsel zur anderen) den Kauf von Fahrkarten für Fähren unterbunden. Die Botschaft hat die spanische Regierung darum gebeten, dass die Polizei auch in diesen Fällen die Fahrt zum Flughafen ermöglicht.

In einigen Fällen hat die Polizei nicht zugelassen, dass Freunde Heimkehrer zum Flughafen fahren. Die Botschaft hat die spanische Regierung darum gebeten, dass die Polizei auch in diesen Fällen die Fahrt zum Flughafen ermöglicht.

Was wird aus meinem Haustier?

Bei Flügen gehen wir davon aus, dass die Fluglinien die üblichen Regeln anwenden („handgepäckgroße“ Tiere als Handgepäck, größere im passenden Käfig). Dies ist mit der Fluglinie abzusprechen.

Bei Einreise von Marokko in die EU müssen Sie damit rechnen, dass das Tier in Quarantäne muss.

Weitere Informationen zum aktuellen Stand in Sachen Covid-19:

Spanisches Gesundheitsministerium

Bundesministerium für Gesundheit

Robert-Koch-Institut

Weltgesundheitsorganisation WHO

nach oben